Bananen-Resteverwertung: Erdnussbutter-Bananen-Muffins und Schoko-Bananen-Cupcakes

Welcome back... da bin ich wieder. Habe lange nichts von mir hören lassen, aber nun begrüße ich euch zurück mit gleich zwei leckeren Rezepten.
Beide Rezepte kommen gänzlich ohne Butter oder anderes Fett aus und in beiden findet sich nicht mal weißer Industriezucker. Also haben wir hier etwas für die ganz Ernährungs- und Figurbewussten unter euch! Und das Beste - sie sind eine super Möglichkeit, überreife Bananen zu verwerten, die doch allzu gern im Müll landen, weil sie für den Spontangenuss einfach nicht mehr appetitlich genug sind.


Bei dem ersten Rezept lassen wir aus Bananen und Erdnussbutter gar nicht so ungesunde Muffins entsehen. Die Schokodrops im Teig müssen nicht sein, sind aber für Chocoholics für mich das Tüpfelchen auf dem i.

REZEPT


ZUTATEN

(genügen für 6 Muffins)
  • 1 reife zerdrückte Banane
  • 1,5 EL Honig
  • 1,5 EL brauner Zucker
  • 2,5 EL Joghurt
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch
  • 2,5 EL Erdnussbutter ohne Stücke
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • Prise Salz
  • optional: 2-3 EL Schokodrops

ZUBEREITUNG

  • Den Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform mit Papierformen auslegen oder fetten und mehlen.
  • Banane, Honig, Zucker, Joghurt, Ei und Milch verrühren. Erdnussbutter und Vanilleextrakt hinzufügen und 2-3 Minuten lang rühren.
  • Mehl, Backpulver, Natron und Salz sieben und mischen. Zu den feuchten Zutatengeben und nur verrühren, bis der Teig glatt ist. Zum Schluss optional die Schokodrops unterheben.
  • Den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen. Sie können ruhig knapp randvoll werden.
  • Die Form in den heißen Ofen schieben und bei 220°C 5 Minuten backen. Danach die Hitze auf 175°C reduzieren und weitere 12-14 Minuten backen. Mit einem Stäbchen testen, ob die Kuchen durchgebacken sind.
  • Während die Muffins auskühlen, kann man, wenn man möchte, etwas Erdnussbutter im Wasserbad schmelzen und über die erkalteten Muffins sprenkeln. Fertig!

Nun zum zweiten Bananen-Resteverwertungs-Rezept. Das ist ein wenig gehaltvoller, da ich es noch mit einem leckeren Schoko-Frischkäse-Frosting gepimpt habe. Es ist super geeignet für alle Schoko-Liebhaber unter euch und gibt durch die Bananen im Teig auch noch eine leckere fruchtige Note. Auch hier verzichten wir wieder gänzlich auf Weißzucker und Butter. Also kann auch ruhig ein Frostinghäubchen drauf. :-)

REZEPT



ZUTATEN

(genügen für 6 Cupcakes)

Für den Teig:
  • 1 Ei
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2,5 EL Apfelmus
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1,5 reife zerdrückte Bananen
  • 60 g Mehl
  • 20 g Backkakao
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • Prise Salz
  • optional: 2-3 EL Schokodrops
Für das Frosting
  • 300 g Doppelrahmfrischkäse
  • 75 g Fluff-Marshmallowcreme
  • 75 g Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakao)
  • 6 TL Apfelmus
  • gemahlene Vanille

    

ZUBEREITUNG


{Teig}
  • Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen oder fetten und mehlen.
  • Ei, Zucker, Apfelmus, Banane und Vanilleextrakt etwa 2-3 Minuten schlagen. 
  • Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Salz sieben und mischen. Die trockenen Zutaten zu den feuchten geben alles solange rühren, bis der Teig homogen ist. Optional die Schokodrops unterheben.
  • Den Teig auf die Förmchen verteilen und im heißen Ofen für etwa 25 Minuten backen. Mit einem Stäbchen testen, ob der Teig durch ist.
  • Die Küchlein auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.


{Frosting}
  • Frischkäse mit der Marshmallowcreme glatt rühren.
  • Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Anschließend unter die Frischkäsemasse rühren. Das Frosting so lange mischen, bis die Schokolade gut verbunden ist.
  • Auf jedes Kuchen eine Haube mit dem Frosting spritzen und mit einem TL Apfelmus und etwas gemalehner Vanille dekorieren. Fertig!

 

So, das waren also zwei Vorschläge, was ihr alles Feines aus überreifen Bananen zaubern könnt. Wie ihr seht, sind das zwei wirklich einfache Rezepte, die schnell zu realisieren sind und in der Regel auch Kindern gut schmecken. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Förmchen und Strohhalme sind übrigens von Casa di Falcone.  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen