Süssblog: Marshmallows

Ilona vom  Süssblog ist Hobbybäckerin par excellence. Sie kreiert so wundervolle Backwerke, dass man schon fast meinen könnte, man hat es mit einer professionellen Konditorin zu tun. Wer sie noch nicht kennt, sollte schnell auf ihrem Blog vorbeihuschen und sich ihre tollen Küchenabenteuer nebst Rezepten zu Gemüte führen. Garantiert ist auch etwas nach eurem Geschmack dabei. ♥ 

www.suessblog.de/


------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo, heute gehe ich mal fremd. Eigentlich habe ich ja selber Gastblogger gesucht und bin dann irgendwie hier bei der lieben Mella gelandet. Ich bin die Süßbloggerin, im richtigen Leben Ilona, Mittdreißigerin und gewaschene Paderbornerin, die die gleiche Leidenschaft hat wie so viele Andere: Das Backen und „süßbloggen“. Für mich ist es auch gleich das erste Mal, dass ich einen Gastbeitrag schreiben darf. Und da stellte sich mir die Frage, über was schreibst du denn? Und welches leckere Rezept bringst du mit? Ich habe mir jedenfalls etwas Besonderes überlegt. Es ist nichts zum backen, aber zuckersüß. Und perfekt zum Naschen für kalte Winterabende und als Topping für einen heissen Kakao. Eigentlich etwas auf das man nie kommen würde es selbst zu machen. Dabei ist es so einfach. Marshmallows!

 
Und los geht’s mit dem Rezept:

ZUTATEN
  • 250 g Puderzucker 
  • 21 Blatt gemahlene Gelatine 
  • 2 Pck. Vanillezucker 
  • 140 ml Wasser 
  • Lebensmittelfarbe 
  • 30 g Speisestärke zum Bestäuben 
  • 2 EL Puderzucker zum Bestäuben 
  • Butter für die Form 

Was ihr noch braucht: Einen Mixer oder besser noch: Eine Küchenmaschine.


ZUBEREITUNG

Als Erstes vermischt ihr Stärke und 2 EL Puderzucker und stellt diese Mischung beiseite. Diese braucht ihr, um die Form und die Marshmallows zu bestäuben, damit nix klebt.

Dann fettet ihr eine Auflaufform ein und bestäubt das Ganze dann mit einem Teil der Stärke-Zuckermischung.

Nun löst ihr die Gelantine, den Vanillezucker und die Speisefarbe im Wasser auf und erhitzt das Ganze, bis sich die Gelantine komplett gelöst hat. Es darf aber nicht kochen!

Jetzt mischt ihr den Zucker und die Gelantinemasse in einer großen Schüssel und schlagt das Ganze mehrere Minuten mit dem Handrührgerät (oder in der Küchenmaschine) schön fluffig auf.

Dann sollte es schnell gehen: Füllt dann die Masse in die Auflaufform und streicht alles glatt.
Nun muss die Masse mind. 2 Stunden trocknen, bevor ihr auch die obere Seite mit dem Stärke-Zuckergemisch bestäubt. Verbraucht aber nicht alles, da ihr noch etwas davon für die Schnittkanten benötigt.

Jetzt könnt ihr die Masse vorsichtig aus der Form lösen und schneiden.


Die Schnittkanten sofort mit dem Stärke-Zuckergemisch bestreuen. Und fertig sind eure Marshmallows.


Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Selbstverständlich kann man die Masse auch mit Förmchen ausstechen oder direkt in gefettete und gepuderte Förmchen spritzen. Für den besonderen Kick kann man die Masse auch noch mit anderem Aroma als Vanille versetzen. Oder vielleicht etwas Zimt? Mhmmm… Viel Spaß beim Nachmachen und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Eure Süßbloggerin zu Gast bei der Tassenkuchen - Bäckerei

------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Ilona, ich spüre die Marshmallows förmlich nebst Kakao im Mund zergehen. Mhhhh.... Sie sind ein super Geschenk aus der Küche. Nun stell ich sie mir noch aromatisiert mit Minze vor und mein kleines zuckriges Herz macht Luftsprünge. Hab 1000 Dank für diese schöne Idee und genieße die Weihnachtszeit!