Ferrero Küßchen Cupcakes

Im Leben 2.0 ist viel los. Dieses Jahr ist geprägt durch Veränderungen und zahlreiche neue Lebensumstände. Jetzt ist es mittlerweile Herbst und ich bin gespannt, was das restliche viertel Jahr noch alles so für mich bereit hält, obwohl ich eigentlich gern nur noch ein bißchen mehr Ruhe und Zeit hätte.
Zeit z.B. um immer und immer und immer mehr von diesen tollen Ferrero Küßchen Cupcakes zu backen. Warum ich in die Verlegenheit komme, solche Küchlein zu backen? Nunja, eine der Veränderungen in diesem Jahr war beruflicher Art. Aufgrund einer neuen Personalschlüsselberechnung habe ich zum September den Kindergarten gewechselt. Gar nicht so einfach, sich von all den kleinen Würmchen zu verabschieden, die man nun über knapp zwei Jahre hinweg mehr und mehr ins Herzchen geschlossen hat. Aber nicht nur die Kinderlein, sondern auch die anderen Erzieherinnen hieß es zu verabschieden. Und da sie ja nun über die letzten 20 Monate hinweg immer wieder mit meinen Kuchenkreationen versorgt wurden, kam natürlich auch nur ein Abschied mit reichlich gebackenen Leckereien in Frage. Bei Carla von Bake A Wish bin ich schließlich fündig geworden...



REZEPT
  • (leicht adaptiert) Ferrero Küßchen Cupcakes: Bake A Wish

ZUTATEN
(genügen für mind. 12 Cupcakes)

Für den Teig:
  • 150 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanillezucker
  • 250 ml Buttermilch
  • 10 weiße Ferrero Küßchen gehackt
  • 10 dunkle Ferrero Küßchen gehackt
Für das Frosting:
  • 50 g dunkle Schokolade
  • 50 g weiße Schokolade
  • 125 g + 125 g Doppelrahmfrischkäse
  • 60 g + 40 g Marshmallowcreme (ersatzweise Puderzucker, Menge nach Gusto)
Für die Deko:
  • 3 weiße Ferrero Küßchen
  • 3 dunkle Ferrero Küßchen
  • 3 Stückchen helle Schokolade
  • 3 Stückchen dunkle Schokolade
  • 1 TL + 1 TL Kokosfett
  • 2-3 EL gehackte Haselnüsse

 

ZUBEREITUNG

{Teig}
  • Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Förmchen auslegen.
  • Die Butter zusammen mit dem Zucker einige Minuten lang schaumig schlagen. Dann die beiden Eier nacheinander und den Vanilleextrakt hinzufügen und verrühren.
  • Mehl mit dem Backpulver, Natron, Salz und Vanillezucker sieben und mischen. Die trockenen Zutaten zu den feuchten geben und verrühren. Dabei die Buttermilch einfließen lassen. Nur so lange rühren, bis der Teig homogen ist. Anschließden den Teig halbieren und unter eine Hälfte die gehackten weißen und unter die andere Hälfte die gehackten dunklen Küßchen heben.
  • Den Teig auf die Förmchen verteilen. ACHTUNG: der Teig geht beim Backen sehr hoch, also die Förmchen lieber weniger voll machen und dafür mehr als 12 backen. Mir ist aufgefallen, dass der Teig mit den hellen Küßchen noch schneller hoch geht als der mit den dunklen Küßchen. Explanation, anyone?
  • Die Küchlein für etwa 18-20 Minuten backen. Ich habe sie zum Schluss mit der Grillfunktion meines Ofens noch etwas bräunen lassen, so sehen sie noch hübscher aus. Der Stäbchentest verrärt, ob sie wirklich durch sind. Bleib der Stab sauber, dürfen sie auf einem Kuchengitter komplett auskühlen.


{Frosting}
  • Die dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  • 125 g Frischkäse mit 60 g Marshmallowcreme glatt rühren. Die dunkle Schokolade hinzufügen und alles gut verrühren. 
  • Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. 
  • 125 g Frischkäse mit 40 g Marshmallowcreme glatt rühren. Die weiße Schokolade hinzufügen und alles gut verrühren. 
  • Die Cremes jeweils auf die ausgekühlten Küchlein spritzen.

 

{Deko}
  • Die Küßchen mit einem scharfen Messer halbieren. Die weiße und die dunkle Schokolade zusammen mit je einem TL Kokosfett in unterschiedlichen Schüsseln im Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade dann auf dem Häubchen des jeweiligen Cupcakes (hell zu hell, dunkel zu dunkel) fließend verteilen. Dann mit den gehacken Haselnüssen bestreuen und oben drauf ein halbes Ferrero Küßchen setzen. Fertig!


Die Cupcakes halten sich im Kühlschrank mehrere Tage. Sie schmecken super lecker und waren ruckzuck alle. Die weiße Variante war schneller weggefuttert, als die dunkle. Und da es weiße Ferrero Küßchen jetzt ja auch das ganze Jahr über gibt, ist die Zubereitung nicht mehr saisonal gebunden.
Die Küchlein funktionieren übrigens auch super ohne Cremehaube und dann warm aus dem Ofen. Dann ist die Schokolade noch wunderbar weich und die Nüsse haben ihr optimales Aroma.
Wer Ferrero Küßchen nicht mag, kann den Teig auch mit gehackten Nüssen, Früchten oder Keksen anreichern. Er ist wahrer Allrounder und ich habe selten einen fluffigeren und dennoch saftigen Teig gegessen. Also nix wie an die Rührschüseln und los geht's! :-)

Es grüßt lieb: Mella