Käse-Muffins mit Schinken und Rosmarin

Nach dem Nutella-Schock vom letzten Beitrag (wobei es weniger ein "Schock", als eine "Offenbahrung" war), gibt es heute einen salzigen Ausgleich, der zugleich eine Tassenkuchen-Bäckerei-Premiere ist. Denn dies ist in der Tat das erste herzhafte Rezept, dass ich mit euch teilen möchte. Nicht, dass ich sonst nichts auf den Mittags- oder Abendbrotstisch brächte, vielmehr wollte ich den Fokus auf die süßen Nascheierein des Lebens richten. ABER ich dachte mir, ein Muffin ist ein Muffin, egal ob süß oder salzig und er gehört definitiv in die Online-Rezeptliste :-) Und außerdem möchte ich euch diese kleinen Schätzchen nur sehr ungern vorenthalten.



REZEPT

ZUTATEN
(genügen für 12 Muffins)
  • 300 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 125 ml lauwarme Milch
  • Prise Zucker
  • 2 Eier
  • 75 g Butter
  • 200 g Raspelkäse
  • 75 g Schinkenwürfel
  • gehackte Blätter von einem Rosmarinzweig
  • nach Gusto: eine Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Paniermehl

ZUBEREITUNG
{Vorteig} Das Mehl in eine Schüssel geben und mittig eine kleine Mulde formen. von den 125 ml  Milch 3 EL abnehmen und darin die Hefe verrühren. Eine Prise Zucker hinzufügen. Das Ganze nun in die Mehlmulde geben und etwas Mehl vom Rand darüber streuen. Nun die Schüssel abdecken und an einem warmen nicht zugigen Ort 15 Minuten gehen lassen.


{Muffin-Teig} Die restliche Milch, Eier und Butter hinzufügen und verkneten. Käse, Schinken, Knoblauch (gepresst), den Rosmarin, Salz und Pfeffer gleichmäßig unterkneten. Den Teig nun ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich seine Größe verdoppelt hat und er schön luftig aufgegangen ist.
Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig nochmals durchkneten, damit die Luft entweicht und wir keine Luftnummer-Muffins bekommen. Nun den Teig halbieren. Jede Hälfte durch drei teilen, diese widerrum jeweils nochmal halbieren: wir haben 12 Teigprotionen, die wir zu Kugeln formen und in die Muffinform legen.


Abdecken und nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Dann ab damit in den Ofen und für ca. 30 Minuten backen, bis dich Oberfläche gut gebräunt ist. Fertig!

Die Muffins schmecken am besten noch warm zu einem deftigen Eintopf oder als kleiner Snack für das Partybuffet. Wir haben sie zum Hack-Gemüse-Feta-Eintopf von Heikes Blog verspeist - Suppe und Muffin sind ein hervorragendes Duo!

Es grüßt lieb: Mella