Apfel-Zimtkuchen mit Vanillestreuseln

Es gibt Dinge, die sollte man viel öfter machen, wenn sich einem die Gelegenheit bietet. Unsere Lebenswelt ist industrialisiert und automatisiert. Was wir brauchen, gibt es um jeder Ecke. Wir kaufen Erdbeeren im Winter und lassen uns Mangos aus Thailand einfliegen. Ich nehme mich an dieser Stelle nicht aus, lasse mich oft von den Bequemlichkeiten des Alltags treiben.
Doch im Innersten sehnt man sich oft nach dem Bekannten, nach dem Heimischen. Was gibt es für ein gutes Gefühl, sich auf Traditionelles und Bewährtes zu besinnen, das uns mit solch vielen guten Erinnerungen bestückt.
Aus diesem Antrieb heraus machten der Lebensabschnittsverschönerer am letzten Wochenende einen Ausflug zu heimischen Apfelbäumchen und bedienten uns der knackigen Früchte. Toll. 6 Kilogramm des saftigen Kernobstes wechselten den Besitzer. Im Korb reihten sich süße Pinova und säuerliche Boskoop aneinander. Seit Tagen duftet nun die Wohnung nach reifen Äpfeln.



Lemom Curd Cupcakes mit Zironenpuddingcreme

Im letzten Post hatte ich euch bereits von dem very british Layer Cake berichtet, den es anlässlich einer royalen Geburtstagsparty zu futtern gab. Da natürlich ein Kuchen allein für die hungrige Kuchenmeute nicht reichen sollte, enstanden noch ein paar Cupcakes. Man hat ja sonst keine Hobbies :-)
Da dachte ich mir, Lemon Curd ist als britische Nationalmarmelade perfekt, um leckere Küchlein draus herzustellen. Also machte ich mich an's Werk...



Royal Layer Cake + Torten-Girlanden-DIY mit Freebie

Ihr wisst, wie sehr ich Geburtstage liebe - sie geben mir die Möglichkeit, mich mit Rührschüssel, Küchenwaage und Backlöffel zu bewaffnen und die Küche in ein mehlstaubige Landschaft zu verwandeln, in der nach einiger Zeit ein hübsches Kuchenwerk entsteht.  So geschehen auch an diesem Wochenende. Hochherrschaftlich wurde zu einer britisch-royalen Geburtstagsfeier geladen und um ebenso um thematisch passendes Kuchenwerk gebeten. Also habe ich mich mal ans adlige Werk gemacht und einen royalen Layer Cake fabriziert, der eine farbenfrohe Überraschung in sich trägt.



Gewinnerinnen der Holunder-Give-Aways

Hallo ihr Lieben. Zu allererst möchte ich mich nochmal riesig bei euch bedanken, dass ihr in den Holi-Hola-Holunder-Tagen soviel positives Feedback für mich übrig hattet. Nicht nur die Kommentare im Blog, sondern auch E-Mails haben mich erreicht. Super. Vielleicht habt ihr ja auch das ein oder andere Rezept gefunden, das ihr ausprobieren werdet. Natürlich freue ich mich dann auch über eure Erfahrungen und wie euch die jeweilige Leckerei geschmeckt hat.
Ich jedenfalls habe gestern die letzten 2 kg, die noch im Kühlfach schlummerten, zu Likör verarbeitet. Der ist einfach so lecker und für die Glühwein-Weihnachtszeit perfekt als kleiner Schuss geeignet.

Ende der Holi-Hola-Holunder-Tage

So, nun sind sie schon wieder vorbei, die Holi-Hola-Holunder-Tage. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht, die ganzen Leckereien aus und mit Holunder herzustellen und sie euch zu zeigen.
Ich hoffe, dass vielleicht der/die Ein oder Andere unter euch etwas zum Nachbacken/Nackkochen gefunden hat. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

Und hier sind nochmal alle Rezepte zusammengefasst im Überblick:

Holi-Hola-Holunder - Tag 7: Schokoladentorte mit Holundercreme

Heute kommt das letzte Rezept aus der "Holi-Hola-Holunder"-Reihe. Und soviel kann ich sagen - last is not least. Diese Schokoladentorte ist der Oberhammer. Sie ist so wahnsinnig geschmeidig, schokoladig und holundrig. Wer Holunder nicht so gern mag, kann diese Torte auch mit allen möglichen anderen Früchten zubereiten.
 
Rezept-Quelle: Low Budget Cooking  (hier findet ihr alle fantastischen Rezepte des Blogs, in denen Holunder verarbeitet wurde)
Menge: die hier angegebenen Zutaten genügen für eine Springform mit Ø 24 cm





Holi-Hola-Holunder - Tag 6: Süß-würziges Holunder-Chutney

Bei diesem Rezept habe ich noch lange während der Zubereitung noch überlegt, ob ich es euch wirklich präsentieren werde können. Bei der Zubereitung schätzte ich einige Schritte als misslungen ein, doch am Ende fügte sich alles zu einem harmonischen Gesamtprodukt. Meine Wohnung roch zwar noch 2 Tage lange nach Essig, aber wenigstens hat es sich schlussendlich gelohnt. Achja - und meine Finger werde ich beim nächsten Chili-Schneiden in dicke Handschuhe packen, statt noch stundenlang an allen Körperstellen brennende Schmerzen zu erleiden, die ich zuvor nichtsahnend mit den (bereits mehrfach gewaschenen) Chili-Fingern berührt hatte.
Falls ihr das Rezept ausprobiert, bitte ich euch, nicht zu verzweifeln, alles hat seine Richtigkeit - nein, ihr müsst die mit Holunderbeeren vermengten Zuckerklumpen nicht in den Müll hauen - alles wird gut. :-)

Rezept-Quelle: lecker.de
Menge: die hier angegebenen Zutaten genügen für etwa 600 ml Chutney





Holi-Hola-Holunder - Tag 5: Zimt-Gelee mit Holunder

Anstatt euch ein simples Holundergelee zu präsentieren, hab ich ein etwas gehaltvolleres Rezept ausprobiert. Es hat schon beim Lesen alle meine Geschmacksnerven angeregt. Ich liebe alle Zutaten, die darin verarbeitet sind. Apfelmus anstatt Apfelsaft zu nehmen ist für eine tolle Alternative, die das Ganze nochmal ein gutes Stück fruchtiger macht. Da ich Zimt sehr gern mag, habe ich die Menge aus dem Originalrezept einfach mal mutig verdoppelt (auf 2 TL). Hier könnt ihr auch gern etwas vorsichtiger sein. Das Gelee passt wunderbar in die Herbst- oder beginnende Winterzeit. Auf einem leckeren Milchbrötchen schmeckt das Gelee sicher bombastisch. Haaaaach.... :-)

Rezept-Quelle: Andrea Oppermann: "Holunderzauber", SCHNELL Verlag
Menge: die hier angegebenen Zutaten genügen für etwa 1,5 Liter Gelee





Holi-Hola-Holunder - Tag 4: Holunder-Saft

Holunder-Saft ist ein feines Zeug. Er wirkt bei Erkältungen wahre Wunder und boxt schnell mal den Schnupfen oder das Kratzen im Hals weg. Deswegen lohnt es sich in jedem Fall, die Holunderbeeren im Herbst zu haltbarem Saft für die Winderzeit zu verarbeiten. Gut verschlossen und an einem dunklen und kühlen Ort hält er sich viele viele Monate.Die Zubereitung ist wirklich easypeasy und ist mit nicht sonderlich viel Aufwand verbunden.

Rezept-Quelle: Andrea Oppermann: "Holunderzauber", Verlag SCHNELL
Menge: die hier angegebenen Zutaten genügen für etwa 1,5 Liter Saft




Holi-Hola-Holunder - Tag 3: Holunder-Relish mit Äpfeln

Ein Relish habe ich bisher weder selbst zugebereitet, noch verspeist. Deshalb habe ich mich an dieses Rezept gewagt. Für meinen Geschmack hört sich die Zutatenliste ziemlich abenteuerlich an - süß und scharf, fruchtig und würzig. Was am Ende dabei herausgekommen ist, zeugt von wahren Gaumenfreuden. Alle Ingredenzien harmonieren wunderbar miteinander. Das Relish passt zu ziemlich allen Fisch- und Fleischgerichten, aber auch zu Käse.

Rezept-Quelle: Andrea Oppermann: "Holunderzauber", Verlag SCHNELL
Menge: die hier angegebenen Zutaten genügen für ca. 850 ml Relish






Holi-Hola-Holunder - Tag 2: Holunder-Käsekuchen-Tarte

Dieses Rezept auszuprobieren konnte ich kaum erwarten. Deswegen war es nach dem Likör auch das zweite, was ich aus den violetten Beeren hergestellt habe. Die Zutaten habe ich ein wenig abgewandelt, da ich keine Springform nutzen wollte, sondern ein Tarte-Form bevorzugte. Geschmacklich war die Tarte top - die Holunderbeeren erinnerten mich ein wenig an Waldheidelbeeren. Das Backwerk hat aber nicht nur gut geschmeckt, sondern sah auch noch köstlich und wunderhübsch aus. Ein Kuchen, für einen stürmischen und verregneten Herbsttag mit einer schönen Tasse Tee oder Kakao! :-)

Rezept-Quelle: "Roter Käsekuchen" von Andrea Oppermann: "Holunderzauber", Verlag SCHNELL (abgewandelt)
Menge: die hier angegebenen Zutaten genügen für eine Tarte-Form mit ca. Ø 26 cm






Holi-Hola-Holunder - Tag 1: Holunder-Likör

Juhuuu... ich freue mich sehr - denn nun präsentiere ich euch das erste holundrige Rezept. Wir starten hochprozentig. Vor einem Jahr habe ich auf der Kirmes das erste Mal diesen leckeren Holunder.Likör verköstigt und konnte leider nicht mehr aufhören ;-)
Zum Glück blieb er mir am Ende dann doch in guter Erinnerung, sodass ich ihn in diesem Jahr erstmals nachgekocht habe und ihn euch heute zeigen möchte.

Rezept-Quelle: private Bekanntschaft ;-)
Menge: die hier angegebenen Zutaten genügen für etwa 1,5 Liter Likör




 

Start der Holi-Hola-Holunder-Tage

Hiermit möchte ich feierlich die Holi-Hola-Holunder-Tage bei der Tassenkuchen - Bäckerei eröffnen. Hui, was habe ich gerödelt die letzten Wochen, um 10 gesammelte Kilo Holunderbeeren zu schmackhaften Leckereien zu verarbeiten...! Und das Alles, ohne zuvor jemals näher mit Strauch in Berührung gekommen zu sein.