Apfel-Zimtkuchen mit Vanillestreuseln

Es gibt Dinge, die sollte man viel öfter machen, wenn sich einem die Gelegenheit bietet. Unsere Lebenswelt ist industrialisiert und automatisiert. Was wir brauchen, gibt es um jeder Ecke. Wir kaufen Erdbeeren im Winter und lassen uns Mangos aus Thailand einfliegen. Ich nehme mich an dieser Stelle nicht aus, lasse mich oft von den Bequemlichkeiten des Alltags treiben.
Doch im Innersten sehnt man sich oft nach dem Bekannten, nach dem Heimischen. Was gibt es für ein gutes Gefühl, sich auf Traditionelles und Bewährtes zu besinnen, das uns mit solch vielen guten Erinnerungen bestückt.
Aus diesem Antrieb heraus machten der Lebensabschnittsverschönerer am letzten Wochenende einen Ausflug zu heimischen Apfelbäumchen und bedienten uns der knackigen Früchte. Toll. 6 Kilogramm des saftigen Kernobstes wechselten den Besitzer. Im Korb reihten sich süße Pinova und säuerliche Boskoop aneinander. Seit Tagen duftet nun die Wohnung nach reifen Äpfeln.



Die Boskoop habe ich zu einer wundervoll winterlichen (ich weiß - wir haben erst Herbst, aber die Vorfreud ist groß!) Apfelstrudel-Konfitüre verarbeitet. Dazu berichte ich euch später mehr.
Ein Teil der Pinova ist auf einem vanilligen Hefeteig gelandet und wurde mit Zimt und Vanillestreuseln bedeckt im Ofen veredelt. :-)


Zutaten: (adaptiert von daskochrezept)
(genügen für ein kleines Blech)

Für den Hefeteig:
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pck. Trockenhefe
  • 35 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 125 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g weiche Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei
Für die Füllung:
  • 1 kg Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
Für die Streusel:
  • 50 g brauner Zucker
  • 70 g weiche Butter
  • 2 EL Vanillezucker
  • 120 g Mehl
  • 1 El Vanilleextrakt

Zubereitung:

{Hefeteig} Mehl, Trockenhefe, Zucker, Vanillezucker und Zimt mischen. Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die Milch erwärmen, Mark und Schote hinzufügen und 15 Minuten ziehen lassen. Die Butter hinzufügen und schmelzen lassen. Die Vanilleschoten wieder entfernen und die lauwarme Vanille-Butter-Milch zu der Mehlmischung geben und mit einem Knethaken verrühren. Das Ei und den Vanilleextrakt hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen und nicht mehr klebrigen Teig kneten (eventuell noch etwas Mehl darübersieben). Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.


{Füllung} Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Den Zitronensaft in eine größere Schüssel geben und die Apfelspalten hineinfüllen, damit sie nicht braun werden. Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den fertig gegangenen Teig auf einem kleinen Backblech oder in einer Auflaufform verteilen (vorher fetten oder mit Backpapier auslegen). Die Spalten nach Belieben darauf verteilen und mit dem Zimt bestreuen.


{Streusel} Die angegebenen Zutaten zu Streuseln miteinander verkneten. Dabei darauf achten, dass die Butter nicht zu weich ist. Die Streusel am besten nur mit den Fingerspitzen kneten, damit es am Ende nicht ein einziger Teigklumpen wird. Die fertigen Streusel über den Äpfeln verteilen und zum Schluss mit etwas Zucker bestreuen.
Der Kuchen muss etwa 45-50 Minuten backen, bis die Streusel herrlich duften und etwas braun sind. Fertig!


Der Kuchen sollte am besten warm genossen werden, dazu vielleicht ein Klecks Vanillesahne??? Oder Eis? Oder gehackte gebrannten Mandeln darüber? Oder warme Vanille-Zimtsoße? HHHHmmmmmm.....

Es grüßt lieb: Mella