New York Cheesecake mit Apfelgelee

Da bin ich wieder. Leider hatte mich mein Laptop als Tassenkuchen-Bäckererei-Hauptschaltzentrale malware-technisch für knapp eine Woche im Stich gelassen. Am Wochenende gab's einen tollen Berlin-Ausflug (u.a. mit Besuch bei CakeVille - mir stockt ja immernoch der Atem, aber dazu später mehr) - deswegen komme ich heute erst dazu, euch mal wieder mit einer süßen Köstlichkeit zu verwöhnen.

An der Supermarktkasse kommen nicht nur Kinder auf ihre Kosten - nein, auch alle Food-Zeitschriften-Verrückte, zu denen ich mich vollends zähle. Dort habe ich neulich nämlich wieder einmal einen wahren Schatz ergattert: Lust auf Genuss (erscheint monatlich für 3,80€, hat aber nicht immer Ausgaben nach meinem Geschmack). In dieser Ausgabe dreht sich alles um Äpfel und Birnen. Und tolle Fotos! Und tolle Rezepte! Und tolle Infos! Und tolle Tipps! Und einen New York Cheesecake mit Apfelgelee...



Zutaten: 
(für eine 26 cm Springform, wer eine Springform in anderer Größe hat, der kann hier umrechnen)

Für den Boden:
200 g Haferflockenkekse
100 g gehackte Haselnüsse (ich habe alternativ gehackte Mandeln genommen)
100 g Butter
1/2 TL Meersalz

Für die Apfelfüllung:
4 Äpfel
1 unbehandelte Zitrone50 g Zucker
2 EL Calvados (ich habe alternativ braunen Rum genommen)

Für die Creme:
3 Eier
150 g Zucker
1 EL Vanillezucker
600 g Doppelrahmfrischkäse
250 g Magerquark
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Für das Gelee:
1 rotschaliger Apfel
4 Blatt weiße Gelatine
250 ml klarer Apfelsaft
50 g Zucker

Zubereitung:

{Boden} Die Kekse in einem Gefrierbeutel mit einem Fleischklopfer (nicht die zackige Seite ;-)) fein zerkrümeln. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie duften. Die Butter bei leichter Hitze zerlassen, Kekskrümel, Haselnüsse und Salz hinzufügen und gut verrühren. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.
Die Keksmasse auf dem Boden verteilen und gut andrücken. Für eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

{Füllung} Die Äpfel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, die Schale abreiben und die Zitrone auspressen. Die Apfelwürfel mit 1 TL der Zitronenschale, Zitronensaft, Zucker und Calvados in einer Schüssel mischen und ziehen lassen.

{Creme} Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Frischkäse und Quark glatt rühren. Zusammen mit dem Puddingpulver und der (eventuell) übrigen Zitronenschale unter die Zucker-Ei-Mischung heben und glatt rühren.

Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Äpfel auf dem Keksboden verteilen, dabei aber einen etwa 2 cm breiten Rand frei lassen. Die Creme über die Füllung geben und glatt streichen.
Der Kuchen muss im Ofen ca. 45 Minuten backen. Die Oberfläche sollte hell bleiben, der Kuchen sollte zwar bei Bewegung noch "wabbeln", aber leichtem Fingerdruck nur noch nachgeben, ohne dass man gleich in den Kuchen gleitet. Ist er fertig, sollte er auf einem Kuchengitter abkühlen, bevor er für mindestens 3-4 Stunden in den Kühlschrank muss.

{Apfelgelee} Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Apfelsaft und Zucker aufkochen und vom Herd ziehen. Die Gelatineblätter ausdrücken und im heißen Saft verrühren, bis sie aufgelöst ist. Etwas abkühlen lassen (nicht zu lange, weil er schnell geliert). Derweil den rotschaligen Apfel waschen, abtrocknen und in kleine Würfel schneiden. Die Äpfel auf der Kuchenoberfläche verteilen und den leicht abgekühlten Guss darüber verteilen. Im Kühlschrank fest werden lassen (dauert einige Minuten - Fingertest). Die Torte mit einem Messer vom Rand lösen und servieren. Fertig!

Es grüßt lieb: Mella