Johannisbeer-Vanille Mini- Gugl

Ich präsentiere euch heute meine neuen beerigen Freunde. Wer mir auch auf Facebook folgt, der weiß schon, dass ich mir vor einigen Tagen eine neue Backform zugelegt habe. Mit dieser kann man wunderschöne kleine Gugl zubereiten. Das beiliegende Rezeptbuch wurde gleich mehrfach hintereinander bestaunt. Schließlich entschied ich mich für Johannisbeer-Vanille Gugl, und zwar gleich 5x hintereinander, schließlich wollen ja auch die lieben Kolleginnen satt werden. Was sind schon 75 Gugl... ;-)


Zutaten:
(ergeben 15 Mini-Gugl + ein kleiner Rest für Mini-Muffins o.ä.)
- 20 g Butter zum Einfetten der Form
- 70 g weiche Butter
- 60 g Puderzucker
- Mark 1/2 Vanilleschote
- 1 Ei
- 40 g Sahne
- 1 EL Rum
- 1/2 TL Vanillepulver (oder 1 EL Vanilleextrakt)
- 90 g Mehl
- 60 g Johannisbeeren
- 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Den Ofen auf 210°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Backform einfetten und mehlen.
Die Butter mit dem gesiebten Puderzucker verrühren. Das Vanillemark hinzufügen. Das Ei unterrühren. Die Sahne mit dem Rum steif schlagen und unter den Teig heben. Das Vanilleextrakt zufügen. Das Mehl sieben und löffelweise unterrühren. Die Johannisbeeren waschen und mit einer Gabel leicht klein drücken. Mit dem Zitronensaft vermischen und die Beeren unter den Teig heben. Mit einem Spritzbeutel (ich habe eine große Lochtülle dafür verwendet) den Teig randvoll in die Förmchen füllen und auf der vorletzten Schiene von oben etwa 12 Minuten backen.
Die Gugl sollten nach dem Backen noch in der Form auskühlen und dann erst gestürzt werden. Fertig!



Sie halten sich laut Angaben der Gugl-Erfinderin in einer luftdichten Dose einige Tage. Die kleinen Gugl sind perfekt für eine kleine Nascherei zwischendurch. Aber Vorsicht, wenn man sich hier nicht im Zaum hat, dann verfällt man schnell dem Suchtpotential.

Es grüßt lieb: Mella