Schoko-Cookies mit Erdnussbutter-Strudel

Heute zeige ich euch ein Rezept, das ich bereits Anfang des Jahres zum ersten Mal probiert habe. Damals entstanden bereits die ersten Bilder - noch ohne Blog. Diese Cookies, die ich auf der wundervollen Seite Picky Palate gefunden hatte, waren so einprägsam, dass ich sie in dieser Woche noch einmal nachbacken musste. Allein schon der Duft ist toll, sie schnuppern so intensiv nach Schokolade und Erdnussbutter, dass man sich schon fast satt riecht. Probieren sollte man sie trotzdem, sonst entgeht einem doch so einiges...



Zutaten: 
(reichen für etwa 20 Stück)

120 g Erdnussbutter (ohne Stückchen)
125 g weiche Butter
115 g Zucker
80 g brauner Zucker
1 Ei
1/2 TL Vanilleextrakt
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g grob gehackte Zartbitterkuvertüre
60 g Back-Kakaopulver

Zubereitung:

Die Erdnussbutter etwa eine halbe Stunde in den Gefrierschrank stellen.
Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Butter und Zucker schaumig schlagen, Ei und Vanilleextrakt hinzufügen und alles verrühren, bis eine glatte Massen entsteht.
Mehl, Backpulver, Salz und Kakaopulver vermischen. Zusammen mit den Schokobrocken zu den feuchten Zutaten geben und rühren, bis sich alles verbunden hat.
Die Erdnussbutter in größeren Flocken darüber verteilen und nur nochmal kurz verrühren, sodass sich die Erdnussbutter nicht untermischt, sondern nur ein wenig "verstrudelt" wird.
Etwa 2 EL des Teiges jeweils auf das Backblech geben und etwas flacher und rund verstreichen (bei mir sind sie von allein nicht schön flach und breit verlaufen, sodass ich durch das vertreichen etwas nachgeholfen habe). Zwischen den einzelnen Teighäufchen genug Platz lassen. Auf mein Blech haben ca. 9 Cookies gepasst.
Ab in den Backofen für etwa 15 Minuten.
Die Cookies etwa 5 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen (sie fallen sonst beim Herunternehmen auseinander) und dann auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Fertig!

Die Cookies halten sich luftdicht verschlossen einige Tage. Solange überleben sie aber meistens nicht. :-)

Es grüßt lieb: Mella