Sonntagssüß - Pimped Rührkuchen

Obwohl ich eigentlich noch nicht soweit bin und zig andere Posts aus vergangenen Backaktionen online stellen wollte (Fotos mache ich schon seit einiger Zeit, in wahrer Voraussicht der "tassenkuchen - bäckerei" :-)), eröffne ich heute mit meinem dieswöchigen Sonntagssüß, einer Resteverwertung (dazu später mehr) gepimpten Rührkuchenversion.




Zutaten:
150g Mehl
150g Zucker
2 TL Backpulver
150g sehr weiche Butter
3 Eier
1 Päckchen Brausepulver (bei mir ist Zitrone im Teig gelandet, geht aber auch jeder andere Geschmack)
2 TL Vanille Extrakt
100g Schokotropfen (z.B. von RUF)
2 Verschlusskappen Brauner Rum

An dieser Stelle möchte ich eine kleine Liebeserklärung an meine große Liebe "Artisan" loswerden. Seit ca. 2 Monaten sind wir nun geimsam stark und meistern so einige Küchenherausforderungen. Was wäre ich nur ohne Artisan. Und vor allem - wie stilarm wäre meine kleine Backstube...

Bei diesem Rührkuchen habe ich alle trockenen Zutaten miteinander vermischt und zu der weichen Butter gegeben. Eier nacheinander dazu. Vanilleextrakt, Rum und letztendlich kurz die Schokotropfen darunterrühren.

Das Ganze im auf 180°C vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) etwa 40 Minuten backen (das kann je nach Backofen variieren - bitte die Stäbchenprobe machen: bleibt kein Teig mehr dran kleben, raus mit dem Backgut).

Der ursprünglich Plan war dieser: die Schokotropfen verteilen sich schön gleichmäßig im Kuchen und hübschen ihn dadurch recht nett auf. Plan B: die nach unten gesunkenen Tröpfchen bilden einen kleinen schokoladigen Kuchenboden - ist auch recht :-)

Es grüßt lieb: Mella